PRESSE

30 Jahre MÖWE, 30 Jahre soziale und ökologische Arbeit

DOWNLOAD-Artikel

Unser Projekt MOBILE ÖKOLOGIE WERKSTATT feierte sein 30-jähriges Jubiläum.

Ein herzliches "Vergelt's Gott" gilt Herrn Winklmann, der das Projekt aufgebaut hat und seit 30 Jahren leitet sowie den vielen Mitarbeitern, die es erst ermöglichten, dass wir so gute Arbeit für unsere Umwelt machen können. Sicher sind uns auch viele Menschen dankbar, die durch das soziale Arbeitsprojekt "MÖWE" wieder einen Weg zum 1. Arbeitsmarkt gefunden haben.

Wir danken natürlich allen staatlichen, kommunalen und kirchlichen Stellen, die uns bei diesem Projekt immer unterstützt haben und sicher weiter unterstützen werden. Last but not least möchten wir auch unseren Kunden, vor allem den Unteren Naturschutzbehörden der Stadt und des Landkreises sowie den Kommunen, unseren Dank aussprechen.

DANKE auch an die Landshuter Zeitung für den guten Artikel, mit dem sie über das Jubiläum berichtete.

________________________________________________________________________________________

Antwort auf einen negativen Bericht im Wochenblatt Landshut

 

Das Wochenblatt Landshut hat in der KW 31 einen sehr kritischen Bericht über unser HAB&GUT Gebrauchtwarenhaus Altdorf veröffentlich.

Hier die Antwort von Holger Peters, dem Geschäftsführe der DIAKONIE Landshut

Sehr geehrte Kunden und Unterstützer

der Artikel „Sperrmüll zum Preis von Neuware“ hat für etwas Aufregung gesorgt.Wir möchten Ihnen daher unsere Arbeit näher erläutern.

Als Erstes sollen Sie wissen, dass die Gutscheine auch für die Kunden des Jobcenters in der Stadt Landshut abgeschafft wurden. Eine gemeinsame Sitzung mit der Stadt Landshut und dem Jobcenter war schon lange geplant und hat sich mit dem Erscheinen des Artikels überschnitten. Mit dem zur Verfügung gestellten Geldbetrag kann der Einkauf der Erstausstattung einer Wohnung frei gewählt werden.

Den Hinweis auf die Qualität unserer Ware und auf überhöhte Preise nehmen wir ernst. Wir sind bestrebt, die Qualität unserer Waren und Dienstleistungen laufend zu verbessern und begrüßen Hinweise sowie Verbesserungsvorschläge unserer Kunden. Wenn Sie regelmäßiger Kunde unseres Hauses sind, dann wissen Sie, dass bei der Mehrzahl unserer Waren das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Wir schließen nicht aus, dass ein Möbelstück überhöht ausgezeichnet wurde. Sprechen Sie uns gerne an. Die Kunden, die nachweislich wenig finanzielle Mittel zur Verfügung haben, erhalten von uns eine Rabattkarte, mit der sie vergünstigt einkaufen können.

Wir handeln mit gebrauchten Waren und mit den erzielten Einnahmen finanzieren wir Arbeitsplätze für Menschen, die aufgrund unterschiedlicher Handicaps im sozialen oder gesundheitlichen Bereich keine Anstellung auf dem normalen Arbeitsmarkt finden. Eine Vielzahl von Kunden ermöglicht es uns, hier Menschen eine sinnvolle Beschäftigung in einem sozialen Umfeld zu ermöglichen.

Die gebrauchten Waren werden bei der Annahme sorgfältig sortiert. Möbel, Haushaltsgegenstände und Kleidung, die nicht für den Weiterverkauf geeignet sind, werden entsorgt. Was solide ist, wir zum Weiterverkauf angeboten und entlastet das Müllaufkommen von Stadt und Landkreis Landshut. Sie sind vom Design und der Mode nicht immer aktuell. Aber da kann jeder für sich entscheiden ob der günstige Preis und die stabile Machart der Schrankwand für ihn überwiegen.

Selbstverständlich benötigen wir auch Fahrzeuge für Wohnungsräumungen und Auslieferung der Möbel. Jeder Euro vom Ertrag verbleibt zur Finanzierung bei den Arbeitsprojekten und zur Sicherung der sozialen Arbeitsplätze.

Schauen Sie doch nochmals mit offenen Augen bei uns vorbei. Ich würde mich freuen, wenn Sie uns mit Ihrem Einkauf und Ihren Verbesserungsvorschlägen unterstützen.

Ich freue mich auf Ihren Besuch

Holger Peters
Geschäftsführender Vorstand

Der Wochenblatt Artikel

Hoher Besuch bei den Arbeitsprojekten der Diakonie Landshut

Wir danken der Landshuter Zeitung für den ausführlichen und guten Bericht
und natürlich dem Landshuter OB Alexander Butz für seinen Besuch.

LINK zum Artikel